Das Nationale Hauptkomitee (1914-1918). Ein unbekanntes Kapitel in der Geschichte der Polnischen Legionen

Dr. Mateusz Drozdowski

Am 26. Februar 2015 Uhr fand im Kopernikussaal des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien ein polnischsprachiger Vortrag zum Thema "Das Nationale Hauptkomitee (1914-1918). Ein unbekanntes Kapitel in der Geschichte der Polnischen Legionen" statt, der von Dr. Mateusz Drozdowski, Absolvent der Jagiellonen-Universität in Krakau und Stipendiat der Lanckoroński-Stiftung, gehalten wurde.

Zu Beginn des Treffens hieß der Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien Prof. Bogusław Dybaś alle Gäste herzlich willkommen und präsentierte  Kopien von Landkarten aus der Zeit des Ersten Weltkrieges, die dem Zentrum an diesem Abend von Herrn Andrzej Lech, dem ehemaligen Obmann des Forums der Polen in Österreich, geschenkt wurden. Anschließend führte Prof. Dybaś kurz in das Thema, die polnische Frage während des Ersten Weltkrieges, ein, Er wies auf den prägnanten und etwas provokanten Titel des Vortrags von Dr. Drozdowski hin, der ihn neugierig gemacht hätte, und übergab dem Referenten das Wort.

Dr. Drozdowski skizzierte die Entstehungseschichte und die Aktivitäten des Nationalen Hauptkomitees auf auf sehr lebendige und überzeugende Art und Weise - unter besonderer Berücksichtigung der Beziehungen zu den Behörden von Österreich-Ungarn. Der Vortragende wies auf die aus historischer Sicht interessanten Umstände für die Gründung des Komitees (ein Entwurf für diese Einrichtung wurde in weniger als 24 Stunden geschaffen) sowie seine unschätzbare Rolle als Organisation, die die Polnischen Legionen sowohl politisch als auch logistisch unterstützte. Dr. Drozdowski widerlegte in seinem Referat darüber hinaus ein paar im Geschichtsbewusstsein vieler Polen unrichtige Fakten wie beispielsweise die häufige Assoziation der Polnischen Legionen vor allem mit Józef Piłsudski, dessen Beteiligung an der Gründung der polnischen Truppen unter der Führung von Österreich-Ungarn zwar bedeutsam, jedoch nicht entscheidend war. Der Referent zeichnete sich durch sein komplexes Wissen über das Nationale Hauptkomitee sowie über sein umfassendes Wissen zum Thema aus. Beeindruckend war auch seine kritische Wahrnehmung der Fakten aus der Zeit des Ersten Weltkrieges.

Das große Interesse am Nationalen Hauptkomitee sowie den Polnischen Legionen, das die Teilnehmer diesem Thema entgegenbrachte, spiegelte sich in der regen Diskussion nach dem Vortrag wider. Prof. Dybaś bedankte sich abschließend dbei allen Gästen für ihre Teilnahme lud sie zu den kommenden  Vorträgen am Wissenschaftlichen Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien ein. 

Kornelia Wróbel

Logo de kolor300DPI

 

Kontakt

Polnische Akademie der Wissenschaften - Wissenschaftliches Zentrum in Wien
Boerhaavegasse 25

1030 Wien - Österreich
Telephon: + 43 1 713 59 29

Fax: + 43 1 713 59 29 550
Mail: office@viennapan.org 
Impressum

 

Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Anfahrt

© 2016 PAN - All Rights Reserved
DMC Firewall is a Joomla Security extension!