Der Einfluss von Byzanz auf die Entwicklung der Kriegsflotte der sizilianischen Normannen im 12. Jahrhundert

Dr. Marcin Böhm

Am 7. Februar 2017 hielt Dr. Marcin Böhm im Wissenschaftlichen Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften einen Vortrag in englischer Sprache zum Thema „The Impact of the Byzantines on the Development of the Naval Forces of the Sicilian Normans in the 12th century“. Der Vizedirektor des Zentrum,  Dr. Przemysław Nowak, begrüßte die Gäste und stellte den Vortragenden vor. Marcin Böhm ist Absolvent der Universität Opole, wo er promovierte. 2016 nahm er an den Grabungsarbeiten eines polnisch-italienischen  Archäologenteams in Palermo teil. Sein  Forschungsgebiet umfasst vor allem die Geschichte von Byzanz, die Geschichte der mittelalterlichen Schiffs- und Kriegsflotte in Skandinavien sowie die Geschichte der Normannen auf der Apenninenhalbinsel.

Dr. Marcin Böhm begann seinen Vortrag mit der Schilderung der politischen Lage Siziliens im 11. Jahrhundert und berichtete über die Anfänge der Flotte, dessen Begründer zwei Hauteville-Brüder waren: Robert Guiscard (1016-1085) und Roger (1030-1101). Zu dieser Zeit kam es zu den ersten Normannenzügen in byzantinische Gebiete sowie nach Nordafrika. Die wahre Blütezeit und den Aufstieg zur Seemacht erlebte die Flotte erst im 12.Jahrhundert, als Christodoulous, der aus Byzanz stammte, nach Sizilien kam. Im Wesentlichen trug er zum Ausbau der sizilianischen Flotte bei und führte einen Feldzug gegen das muslimische Nordafrika, wobei er jedoch scheiterte. Der nächste Grieche, der am sizilianischen Hofe in die Dienste von Graf Roger II. (1095-1154) trat, war Georg von Antiochien. der als Ammiratus dessen führender Mitarbeiter war.

Roger II., der spätere Herrscher von Sizilien, machte sich nicht nur als großer Förderer der Wissenschaften einen Namen, sondern auch als Eroberer. Während seiner Herrschaftszeit war er an zahlreichen Kreuzzügen gegen Byzantiner und Muslime beteiligt, durch die Eroberung von deren Gebieten konnte er Süditalien und Nordafrika für sich erwerben. Georg von Antiochien war der Befehlshaber der sizilianischen Flotte.

Nach dem Vortrag gab es zahlreiche Fragen bezüglich der Beziehungen zwischen Byzanz und Sizilien. So wurde auch die Frage gestellt, warum die griechischen Admirale so gerne die Seiten wechselten.

Joanna Brzegowy
übersetzt von Krystyna Heger

 

Logo de kolor300DPI

 

Kontakt

Polnische Akademie der Wissenschaften - Wissenschaftliches Zentrum in Wien
Boerhaavegasse 25

1030 Wien - Österreich
Telephon: + 43 1 713 59 29

Fax: + 43 1 713 59 29 550
Mail: office@viennapan.org 
Impressum

 

Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Anfahrt

© 2016 PAN - All Rights Reserved
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd